Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Die Ausbildung der Diagnostiker am Spz 2000

DIE AUSBILDUNG DER DIAGNOSTIKER AM SCHÜTZENPANZER 2000 DIPLOMARBEIT HFP BETRIEBSAUSBILDER STABSADJUTANT PETER STETTLER 14 Daraus konnte ich die Reihenfolge der Inhalte ableiten und das von mir vorgesehene modulare Konzept für die Ausbildung entwerfen.  Festlegung der Ausbildungsmethoden und -mittel (Planung/Aktivität)  Bei diesem Schritt legte ich wirksame, erwachsenengerechte Ausbildungsmethoden fest und wählte dazu die notwendigen Ausbildungshilfsmittel. Da keine passenden Ausbildungshilfsmittel vorhanden sind, muss ich neues Material zusammen mit meinen Berufskameraden, den Projektingenieuren der Gruppe Rüstung und den Entwicklungsingenieuren des Panzer-Herstellers spezifizieren, planen entwickeln und produzieren lassen. Dieser Schritt ist in Bearbeitung.  Durch die vorausgegangenen Arbeiten soll jetzt ein vollständiges Ausbildungskonzept zur Verfügung stehen, das insgesamt Angaben enthält, o was durchzuführen ist o wie es durchgeführt werden soll o wie festgestellt wird, ob das Ziel erreicht wurde o wo es durchgeführt werden soll o welches Lehrpersonal dafür vorgesehen ist o und wie dieses ggf. noch auszubilden ist  Dabei habe ich noch die folgenden Vorgaben zu berücksichtigen:  Waffenplatz Infrastruktur (Vorgabe) Die Ausbildung ist durchzuführen auf dem Waffenplatz Thun, in den Ausbildungshallen der Panzermechaniker/Waffenmechanikerschule 52. Die dafür vorgesehenen Ausbildungshallen A1/A3 und B2/B4 sind dem Bedarf entsprechend anzupassen.  Personal und Stellenplan (Vorgabe) Der bewilligte Stellenplan ab 2004 soll durch die Einführung des Spz 2000 nicht verändert werden.  Wirtschaftlichkeit/Finanzen (Vorgabe) Die Ausbildung soll effizient und kostengünstig durchgeführt werden. Das vorgesehene Budget (Anteile Rüstungsprogramm 00, Unterrichtsmaterialbudget 01, Rüstungsprogramm 02, Baubudget 02) darf dabei nicht überschritten werden.

Seitenübersicht